Terminkalender



Übersicht der nächsten 20 Termine, ab 01.09.08.

MessenVeranstaltungKonzerteTreffenSonstige
AusstellungenGeburtstage 

01.09.08Veranstaltung 16. Festivala Kurd li Gelsenkirchen e



16. Festivala Kurd

Dem/Datum: 06.09.2008

Destpek/Beginn: 12.oo

Cih/Ort: Trabrennverein, Nienhausenerstr. 42
45883 Gelsenkirchen


Bername / Programm:

*Cihan Celik & Cemil Kocgün
*Diyar
*Hani
*Hesen Serif
*Fargin
*Kawa
*Venge Sodiri
*Govend
*Sinevizyon
*Axaftwan
*Hunermenden Mêvan



YOL GÜZERGAHLARI

KUZEY’ den gelenler için yol güzergahları:


•Hamburg, Bremen, Onabrück, Kiel, Oldenburg, Münster, Danimarka, Berlin, Hannover, Braunschweig, Celle, Göttingen, Bielefeld, Leipzig, Dresden, Halle, Kassel, Erfurt:
A 42 Oberhausen istikametine – Ausfahrt Gelsenkirchen- Hessler’e kadar – Oradan Lehrhovebruch Str -> Schalker Str -> Katernberger Str -> Nienhausenstr takip edilecek.

•Hollanda, Arnheim, Venlo, Duisburg, Emmerich:
A 42 Dortmund istikametine doğru - Ausfahrt Gelsenkirchen- Hessler’e kadar – Oradan Lehrhovebruch Str -> Schalker Str -> Katernberger Str -> Nienhausenstr takip edilecek.



GÜNEY’ den gelenler için yol güzergahları
•Karlsruhe, Stuttgart, Mannheim, Bonn, Köln, Aachen, Düsseldorf, Fransa, Belçika, Straßburg, Paris, Bordo, Marsilya:
A 3 Oberhausen istikametine doğru – Ausfahrt Oberhausen- Zentrum’den A 42’den – Dortmund istikametine doğru - Ausfahrt Gelsenkirchen- Hessler’e kadar – Oradan Lehrhovebruch Str -> Schalker Str -> Katernberger Str -> Nienhausenstr takip edilecek.

•Frankfurt, Gießen, Darmstadt, Ulm, Freiburg, Nürnberg, München, Dortmund, Bochum, Wuppertal, Hagen:
A 45 Oberhausen istikametine doğru –> A40 ’den – Duisburg istikametine doğru - Ausfahrt Gelsenkirchen- SÜD’e kadar – Oradan GE Zentruma giden Haltener Str -> Hattingener Str ->Tren Istasyonu (Hbf) önünden -> Hiberniasstr’den sağa-> Husemannstr’den sola -> Florastr -> Feldmarkstr takip edilecek.

UYARILAR:

1)Festivale otobüs ve arabalarla gelenlerin geçen yıllara göre daha rahat ve seri park edebilmeleri için Festival park düzenlemesi yeniden düzenlenmiştir. Buna göre; tüm OTOBÜSLER direk festival alanı etrafında ve arabalarda eski yerlerde park edeceklerdir. Yolda olabilecek bir yığılmaya sebep olmamaları için OTOBÜSLER yukarıda belirtilen güzergahı mutlaka takip ederek her iki yönden de FELDMARK STR gelecekler. Burada yolcularını indirmeden önce kendilerine verilecek bilgilendirme doğrultusunda PARK RENKLERİne göre park yerlerine gideceklerdir. Festival bitiminde ise park rengine göre otobüsünün durduğu parka gidilip, hareket edilecektir. Herhangi bir kargaşalığın yaşanmaması için herkesin otobüs renklerine mutlaka dikkat etmeleri gerekmektedir.
2)Festivalimizin halkımıza yakışır bir düzen ve güvenlik içerisinde geçmesi için tüm katılımcılarımızı; özellikle yasak olan kesici, kırıcı, ateşleyici, patlayıcı, parfüm şişeleri ve benzeri maddeleri beraberlerinde getirmemeleri noktasında uyarıyoruz. Aksi takdirde bunlara kapılarda el konulacaktır.
3)Tren ile gelenler: Gelsenkirchen istasyonuna gelenler otobüslerle festival alanına götürüleceklerdir. Essen istasyonuna gelenler buradaki görevlilere başvursunlar.

Festival Komitesi
Düsseldorf, 01. 09. 2008
24.09.08Veranstaltung Berlin:Seminar und Podiumsdiskussion
Kurdische Bewegung -Kurdische Bewegung -
Kämpfe, Ziele, Perspektiven.


*Seminar und Podiumsdiskussion 4./5. Oktober in Berlin*

In Deutschland leben rund 800.000 KurdInnen. Die Bundesregierung beteiligt sich mit Waffenlieferungen und dem Verbot der Arbeiterpartei Kurdistans PKK sowie des Fernsehsenders Roj TV am Krieg gegen die kurdische Bevölkerung in der Türkei. Gleichzeitig ist hierzulande auch unter Linken und der Friedensbewegung wenig über die Hintergründe der kurdischen Frage und die Ziele der kurdischen Freiheitsbewegung bekannt.
Auf einem Seminar wollen wir uns mit der Entstehung der kurdischen Frage seit Gründung der Republik Türkei 1923, dem rassistischen Wesen der kemalistischen Staatsideologie, der Entwicklung der kurdischen Freiheitsbewegung seit den 70er Jahren und den Vorstellungen der PKK zu Selbstbestimmung, Sozialismus und Frauenbefreiung beschäftigen. Den Abschluss bildet eines Podiumsdiskussion mit kurdischen, türkischen und deutschen TeilnehmerInnen über die Perspektiven für eine demokratische Lösung der kurdischen Frage.

Samstag 4.10. 12-18h (Seminar)
Sonntag 5.10. 17-20h (Podiumsdiskussion)
Im Statthaus Böcklerpark, Prinzenstr.1, 10969 Berlin

*Teil 1:
Kemalismus und Entstehung der kurdischen Frage*
Referent: Demir Kücükaydin / Hamburg (Schriftsteller und Journalist) Die Gründung der Republik Türkei 1923, die Entstehung der kurdischen Frage, Unterdrückung und Widerstand unter Mustafa Kemal "Atatürk" und seinen Nachfolgern und das Wesen der kemalistischen Staatsideologie bis heute.

*Teil 2:
Geschichte des kurdischen Freiheitskampfes*
Referent: Nick Brauns, Berlin (Historiker, Autor und Journalist "junge Welt")

Die Entwicklung der kurdischen Freiheitsbewegung von der revolutionären türkischen Studierendenbewegung der 70er Jahre über die Gründung der Arbeiterpartei Kurdistans PKK, den Beginn des bewaffneten Kampfes 1984, Volksaufstände und den Spezialkrieg in den 90er Jahren und die Überlegungen der PKK zu Sozialismus und Frauenbefreiung.

*Teil 3:
Friedensinitiative und Demokratischer Konförderalismus*
Referent: Reimar Heider, Köln (Publizist, Mitarbeiter "Internationale Initiaitive Freiheit für Abdullah Öcalan -- Frieden in Kurdistan")
Von der Verschleppung Abdullah Öcalans und der Einstellung des bewaffneten Kampfes 1999 zum Strategiewechsel der PKK und dem Lösungskonzept des Demokratischen Konföderalismus

**Teil 4:
Podiumsdiskussion "Lösungsperspektiven zur kurdischen Frage"* *
mit: -Murat Cakir, Berlin (Europäischer Friedensrat Türkei) Brigitte Kiechle, Karlsruhe (Rechtsanwältin und Publizistin, mit N. Brauns Autorin des Buches: "Edi bese! Kurdistan - Schachbrett der internationalen Politik" 2008)
-Songül Karabulut, Düsseldorf (Ceni -- Kurdisches Frauenbüro für Frieden,angefragt) -Moderation Nick Brauns (Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin)


Veranstalter: Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin
UnterstützerInnen: Tageszeitung Junge Welt


03.10.08Veranstaltung Hungerstreik gegen Hinrichtungen im Iran
Solidaritätsaktionen wegen Hungerstreik im Iran

Die Föderation kurdischer Vereine in Deutschland (YEK-KOM) hat alle Vereine dazu aufgerufen, sich aktiv an den Solidaritätsaktionen für die hungerstreikenden Gefangenen der PJAK zu beteiligen. In den kommenden Tagen werden in acht verschiedenen Städten Aktivitäten für die Hungerstreikenden stattfinden.

Berlin:
5. Oktober, 13 Uhr, Wittenbergplatz, Demonstration (organisiert von PYD)

Köln:
3.-5. Oktober, tagsüber Ebertplatz, nachts im Verein Mala Kurda: Dreitägiger Hungerstreik

Essen:
1. Oktober, Willy-Brand-Platz, Kundgebung mit Infotisch

Düsseldorf:
2. Oktober, 15 Uhr, Schadow-Platz, Kundgebung mit Infotisch

Duisburg:
2. Oktober, 13 Uhr, Königin-Platz, Kundgebung mit Infotisch

Dortmund:
1. Oktober, 16 Uhr, Reinoldikirche, Infotisch
4. Oktober, 13 Uhr, Hauptbahnhof, Kundgebung

Bielefeld:
2. Oktober, 15 Uhr, Bahnhofstraße, Infotisch

Hamburg:
4. Oktober, 15 Uhr, Mönckebergstr, Gerhard-Hauptmann Platz, Kundgebung

Leipzig:
9-11. Oktober, 16 Uhr

Yek-Kom
16.10.08Veranstaltung Nöbet süresince düzenlenen Paneller:
a) 18. 10.2008, saat 16.00-18.00
Konu: 9. Ekim Komplosu /iskence-tecrit
Panelistler: Av. Mahmut Sakar/ Erdal

b) 19. 10.2008, saat 16.00-18.00
Konu: Edī bes e /Ana dillin anlam ve önemi
Panelistler: Ahmet Aktas/Sabri Agir

c) 24. 10.2008, saat 16.00-18.00
Konu: Siyasal gelismeler
Panelistler: Ismet Kem/ Av. baris meclisi

d) 26. 10.2008, saat 16.00-18.00
Konu: Inanclar arasi baris ve hosgörü
Panelistler: Mesop. inanclar Platform sözcüleri
(Assuri/yezidi/CIK/Alevi/Ermeni)

e) 29. 10.2008, saat 16.00-18.00
Konu: Demokratik öz yönetim ve meclislesme
Panelistler: gazeteci Ferda Cetin

f) 02. 11.2008, saat 16.00-18.00
Konu: Savas taribatlari/ekoloji/insan haklari ihlaleri
Panelistler: IHD/

g) 03. 11.2008, saat 16.00-18.00
Kanu: Ülkede ve Avrpadaki secimler
Panelistler: DTP/YEK-KOM

h) 6. 11.2008, saat 16.00-18.00
Konu: Toplumsal cinsiyetcilik
Panelistler: Fadile Yildirim

20.10.08Veranstaltung Demo / Yürüyüş
DEMONSTRATION GEGEN ANGRIFFE AUF A. ÖCALAN

YÜRÜYÜŞ:
Kürdistan Halk önderi A .ÖCALAN ’a yapılan işkence , insanlık dışı uygulamaları protesto etmek , onurumuza sahip çıkmak için ve Dağdakilere , Altınovadakilere hep birlikte güÇ vermek için yapacağımız yürüyüşe Kürtleri ve insan olan herkesi katılmaya çağırıyoruz:

Datum / Gün : 22.10.08 Çarşamba
Uhr / Saat : 16.00
Ort / Yer : U.BAHN HERMANNPLATZ, BERLIN

Berlin Yürüyüş Komitesi
26.10.08Veranstaltung Einladung zur Pressekonferenz:
Pressekonefrenz findet zur aktuellen angespannten Lage in der Türkei nach Misshandlung Öcalans im Gefängnis statt:

Montag, den 27. Oktober 2008
um 11.00 Uhr auf dem Neumarkt/Köln

Hinweis:
Um auf die Haftbedingungen Öcalans, die in der Türkei eskalierende politische Situation und der Chance auf eine friedliche Lösung in der Türkei, die zu ersticken droht, aufmerksam zu machen findet vom 15. Oktober - 8. November auf dem Neumarkt in Köln eine Dauermahnwache unter dem Motto "Freiheit für Abdullah Öcalan - Frieden in Kurdistan" statt.

Am 13. Tag der Mahnwache werden wir eine Pressekonferenz durchführen, bei der wir über die aktuellen Entwicklungen und Ereignisse, die drohenden Gefahren und Lösungswege zur kurdischen Frage berichten möchten. Yek-Kom
28.10.08Veranstaltung AB Parlementosunda konferansa çağrı
Dersim'i Yeniden İnşa Derneği, 70 bin kişinin katledildiği Dersim katliamını 70. yılında dünya kamuoyuna hatırlatmak amacıyla 13 Kasım 2008’de Brüksel'de, Avrupa Parlamentosu’nda Dersim '38 Konferansı düzenliyor.
Avrupa Parlamentosu Üyesi Feleknas Uca'nın (GUE/NGL) yöneteceği konferansa şu konuşmacılar katılıyor:

* Ayşe Hür, Tarihçi ve yazar, İstanbul
* Prof. Dr. Ronald Münch, Bremen Üniversitesi
* Hilda Tchobaian, Barış ve Demokrasi Için Avrupa Ermeni Federasyonu Başkanı
* Haydar Işik, Yazar ve Dersim'i Yeniden İnşa Derneği Baskanı
* Hans Branscheidt, EU Turkey Civic Commission
* Şerafettin Halis, Dersim (Tunceli) Milletvekili (DTP)
* Aysel Tuğluk, Diyarbakır Milletvekili (DTP)
* Songül Erol Abdil, Dersim (Tunceli) Belediye Başkanı

Merkezi Almanya’nın Köln kentinde bulunan Dersim’i Yeniden İnşa Derneği yönetim kurulu yaptığı yazılı açıklamada 1937-38 yıllarında yaşanan Dersim katliamının üzerinden 70 yıl geçmesine rağmen hiç unutulmadığını ve halen sorumlularının açığa çıkarılmadığını belirtti.

Tüm demokratik örgütlere, insan hakları savunucularına ve medyaya hitabeden konferans çağrısında şöyle deniliyor:

70 YIL GEÇTİ, UNUTULMADI

“Dersim katliamı 70. yılında. 1937-38 yıllarında Dersim’de Türk devleti tarafından yapılan katliamın üzerinden 70 yıl geçmesine rağmen bu katliam hiç unutulmadı, unutulmayacak ve hala sorumluları açığa çıkarılmadı.

Dersim katliamı, ‘Dersim bir çıbanbaşıdır’ sözleriyle Türkiye Cumhuriyeti rejiminin Dersim’i hedef göstermesiyle başladı. Önce 1935’te benzeri zor bulunur bir uygulamayla Dersim adı ‘Tunceli’ olarak değiştirildi. Dersim Katliamı için Ankara’da 4 Mayıs 1937 günü Bakanlar Kurulu toplandı ve 1937 Yılında Yapılan Tunceli Tenkil Harekatına Dair Bakanlar Kurulu Kararı’nı aldı. ‘Gayet Gizlidir’ ibareli yarım sayfadan oluşan kararla Dersim’in katliam fermanı imzalandı.

70 BİN KİŞİ KATLEDİLDİ

Resmi açıklamalara göre Dersim katliamında12 bin kişi katledildi. Dersimlilere göre ise 70 bin kişi katledildi. Katliamdan sonra binlerce Dersimli sürgüne gönderildi, yerlerinden edildi. 16 Kasım 1937’de Kürt halkının önderlerinden Seyit Rıza ve yedi dava arkadaşı Elazığ’da idam edildi. Seyit Rıza ve arkadaşlarının mezarının nerede olduğu ailesinin bütün girişimlerine rağmen hala açıklanmamıştır.

Dersim Katliamı, Cumhuriyet Türkiyesi’nin Kürtler ve Aleviler üzerindeki tek katliamı değil. Osmanlı İmparatoru I. Ahmet döneminde 9 Aralık 1606 ve 5 Ağustos 1611 tarihleri arasında sadrazamlık yapan ve yaklaşık 100 bin Kürt Kızılbaş Alevisini katleden Kuyucu Murat Paşa’nın ‘ateş kuyuları’ hala hafızalardadır. 1514 yılında da Yavuz Sultan Selim’in 40 bin kişiyi kılıçtan geçirerek çözemediği bu sorun, 1935-1938 yılları arasında Dersim’ de bir daha katliamla çözülmek istendi.

1938 trajedisi, geride sadece ölü ve yaralılar, sürgünler, insansızlaştırılmış adı ve bütün varlığı yasak bir bölge bıraktı. Dersim Kürtleri, kimlik, dil, kültür ve inançlarından dolayı planlı, sistematik bir katliama ve en acımasız asimilasyona maruz kaldı.

70 YILDIR KATLİAMLA YÜZLEŞMEDİLER

Türkiye Cumhuriyeti’nin, günümüzde de süren ‘tek dil ve tek millet’ politikası önce Koçgiri'de, ardından Şeyh Sait İsyanında, Zilan’da sonra Dersim'de ağır katliamlar yaşattı.

Dersim katliamında Türk devleti on binlerce insanı öldürdü; kalanlar sürgün edildi, Dersim insansızlaştırıldı. Bu acımasız uygulamaların nedeni; Kürt, Alevi ve Kızılbaş olmaktı. Aradan 70 yıl geçmesine rağmen Türkiye Cumhuriyeti diğer Kürt katliamlarında olduğu gibi bu katliamla da hala yüzleşmiş değil. Öldürülen on binlerce insanın sorumluları hiç yargılanmadı ve açığa çıkarılmadı. Parçalanan aileler kendi geçmişlerini öğrenemedi. Binlerce kişi kendi yakınlarından hala haber alamamıştır. Devlet tarafından o dönem alıkonulan Kürt çocuklarının nerede oldukları bilinmiyor.

Oysa benzeri örneklerin yaşandığı dünyada, katliamları gerçekleştiren birçok devlet halklara yaşattıkları acılarla, haksızlıklarla yüzleşti ve özür diledi. Ama Türkiye ise hâlâ dünyaya direniyor ve tıpkı Ermeni soykırımında uyguladığı ‘yok’ sayma stratejisini Kürt katliamları için de uyguluyor.

Latin Amerika ‘yeniden barışma’ dedi; Japonlar ‘geçmişi geride bırakmak’ dedi. İtalya ‘Temizlik Operasyonu’ yaptı; Avusturya ‘Nazi işbirliğini’ ele aldı; İsviçre ‘Nazi Hesapları’ ve ‘Nazi Altınları’ ile yüzleşti. Avustralya yerlilerden ‘özür’ diledi. Aynı şeyi Kanada Quebecliler için yaptı. Güney Afrika’da ırkçı Apartheid rejimine son verildi. Bu ve benzer örnekler, geçmişin çağdışı iz ve etkilerinden arınmanın ancak ve ancak inkar ve yok etme siyasetinden vazgeçmekle mümkün olabileceğinin kanıtlarıdır. Barış içerisinde bir arada yaşamanın yolu bu örneklerden de anlaşılacağı gibi demokratik bir zihniyet dönüşümünden geçmektedir.”

Türkiye’nin ise devlet politikası olarak uyguladığı katliam arzusundan henüz de vazgeçmediğinin kaydedildiği açıklamada, “Halen Kürt coğrafyası bombalanıyor, köyler boşaltılıyor, insanlar kimlik ve kültürlerinden dolayı katlediliyor” diye belirtildi. Dernek, 70. yılında Dersim katliamını dünya kamuoyuna hatırlatmak için 13 Kasım 2008 günü Avrupa Parlamentosu’nda “Dersim ‘38 Konferansı” düzenleyeceklerini duyurdu.

Açıklamada devamla şunlara yer verildi: “Tarihimizle yüzleşmek, katledilen atalarımızı ve analarımızı unutmadığımızı ve unutmayacağımızı göstermek için orada olacağız.

Bizler Dersim katliamının ve diğer Kürt isyanlarında da olduğu gibi çözümün öldürmek ya da ölmek değil, farklılıklarımızın zenginlik olarak görülmesi gerektiğini ifade ediyoruz. Kürt sorununa çözümü inkar ya da imhayla değil barışçıl yöntemlerle sağlanabilir. Ancak ileriye güvenle bakabilmenin yolu devletin geçmişiyle yüzleşmesinden geçmektedir. Aksi bir durumda yaşanan bu acı ve travma son bulmayacak, sorunun çözümüne katkı sağlamayacaktır.

Ermeniler, Rumlar, Kürtler, Yahudiler, Alevi-Kızılbaşlar, Süryaniler, Asuriler kısacası tüm Türkiye yurttaşları ve ötekileştirilenler bu yüzleşme çağrısının asli sahipleridir. Bunun için Dersim Yeniden İnşa Derneği, Dersim‘38 katliamıyla ilgili AB Parlamentosunda Sol grubun ev sahipliğinde bir konferans düzenliyor. 13 Kasım 2008 tarihinde saat 15'ten itibaren yapılacak olan bu konferansa başta AB ülkelerini, BM’yi, sivil toplum örgütlerini ve Kürt halkını duyarlı olmaya çağırıyoruz.”

Konferansa katılmak isteyenler, giriş kartı alabimek içinşimdiden isim, adres, e-mail adresi ve telefon numaralarını aşağıdaki adrese bildirmelidir:
M. Ahmet Dere

Dersim-Gesellschaft für Wiederaufbau e.V. (Gemeinnützig)
Holweider Str.40, 51065 Köln
Tel.: 00-49-2216160611
www.dersim-wiederaufbau.de
Für Ihre Spenden: Postbank Dortmund
Kontonummer: 687 152 466; Bankleitzahl: 440 100 46

______________________

http://www.info-turk.be INFO-TURK
53, rue de Pavie
1000 BRUXELLES

Tel: (32-2) 215 35 76
Fax: (32-2) 215 58 60
28.11.08Veranstaltung YEK-KOM hukuk semineri düzenliyor
Almanya Kürt Dernekleri Federasyonu (YEK-KOM), antidemokratik uygulamalara karşı üyelerinin hukuk sistemini tanımaları için bir hukuk semineri düzenliyor. Seminere siyasetçiler ve hukukçular katılacak.

Almanya’nın mültecilere karşı yasalarını giderek sertleştirdiği bir dönemde, keyfi sınırdışılar ve antidemokratik uygulamalara karşı YEK-KOM bir seminer düzenliyor.

Kürtlerin sadece Türkiye, Suriye, İran ve Irak’ta değil Almanya’da da tahkikata uğradığı, derneklerine ve evlerine baskılar yapılarak, insanlarımız vatandaşlık ve oturum tehditleri ile kurumlarından ve mücadelelerinden uzaklaştırılmak isteniyor. Yaptığımız etkinlikleri keyfi bicimde yasaklanmaktadır. Bunun en son örneği Kürt halkının gerçek haber alma kanalları olan ROJ TV idari bir kararla yasaklanmıştır.

Almanya’nın bununla da yetinmeyerek “Türkiye demokratikleşmiştir yalanıyla” mülteci Kürtleri oturumlarını iptal edilerek geri göndermek istiyor. Almanya’da yaşanan Kürtlerin diğer göçmenlere tanınan hakları kendilerine de tanınmalıdır.

YEK-KOM, üye derneklerle birlikte üyelerinin bu anti demokratik uygulamalara karşı kendi hukuki haklarını aramaları ve buradaki hukuk sistemini tanımaları için bir hukuk semineri organize ediyoruz. Bu seminere farklı konulardaki avukatların katılacaktır. Seminerde Türkiye’deki insan hakları ihlallerinin de ele alınacaktır.

Seminere MAF-DAD’dan Mahmut Şakar, Alman avukat Rainer Ahues, avukat Fatma Sayın, YEK-KOM’dan Yüksel Koç ve siyasetçi Muhlis Kaya katılacak. Seminer 29 Kasım tarihinde saat 15.00’te “İm Gertber- Bau der TU Dresden ( Hörsaal 38 )” adresinde yapılacak.
09.01.09Veranstaltung DAKME:3. Alevi SENLIGI
16.02.09Veranstaltung 15. Kongress von YEK-KOM
Einladung/ Vexwendina /Davetiye

hiermit Laden wir Sie zu unserer 15. Jahreskongress am 21/22 Februar 2009 herzlichst ein. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie an diesem Tag begrüßen dürften, vor allem den Weg einer neuen Freundschaft und des Dialogs zu ebnen.

Em Kongreya 15.mîn a YEK-KOM'ê, di rojên 21/22 Sibat 2009'an da çêdikin. Em bang we dikin ji bo beşdarbûna Kongreya me û bi dîtina we ya nav xwe emê gelek dilxweş bibin.

YEK-KOM’ un 15. Kongresini 21/22 Şubat 2009 tarihlerinde gerçekleştireceğiz. Sizleri Kongremize davet ediyor ve sizleri aramızda görmekten memuniyet duyaçağız.

Datum/ Dem/ Tarih: 21/22 Februar- Sibat- Şubat 2009
Begin/ Demjimêr/ Saat: 12.00 Uhr
Ort/ Cih/ Yer: Mesopot.- Kulturzentrum
Gewinnstr. 28
60388 Frankfurt am Main

Tagesordnung/ Rojev/ Gündem:
1.Tag/ Roja 1. Mîn/ 1. Gün
•Eröffnung/ Vekirin /Açılış
•Grußbotschaften/ Mesaj/ Mesajlar
•Workshops/ Xebatên Maseyan/ Masa çalışmaları

2. Tag/ Roja 2. Mîn/ 2. Gün
•Wahl der Versammlungsleitung/ Hilbijartina Dîwanê/ Divan seçimi
•Diskussion der Vereinsarbeit im vergangenen Jahr/ Nirxandina Salane/ Yıllık değerlendirme
•Rechenschaftsbericht von Mitgliedern des alten Vorstandes/ Karname/ Rapor
•Diskussion zukünftiger Perspektiven und Verschiedenes/ Pêşnûme Biryar/ Karar Tasarıları
•Satzungsänderung/ Guhertina destûrnameyê/Tüzük degişikliği
•Wahlen/ Hilbijartin/ Seçim
•Kulturprogramm/ Bernama Çandî/ Kültür Programı

Mit freundlichen Grüßen/ Silav û rêz/ Selam ve saygılarımızla
YEK-KOM
11.03.09Veranstaltung Newroz /21.03.2009 / Hannover
AUFRUF
Newroz-Demo und Kundgebung
Wir rufen bundesweit auf zur Teilnahme an einer Demonstration

Gegen Krieg und Rassismus - für Frieden, Demokratie und Selbstbestimmung in Kurdistan und in Nahenosten


Am 21.März feiern die Völker des Mittleren Ostens Newroz als Fest des Friedens und Beginns des neuen Jahres. Auch Millionen von Kurdinnen und Kurden werden an diesem Tag erneut ihre Forderungen für eine friedliche Lösung der kurdischen Frage zum Ausdruck bringen. Gleichzeitig ist dieser Tag der Internationale Antirassismustag

In diesem Jahr hat das Newrozfest für die Kurdinnen und Kurden in der Türkei eine besondere Bedeutung, denn eine Woche später finden Kommunalwahlen statt.

Der 21. März wurde 1966 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum »Internationalen Tag zur Überwindung von Rassismus« erklärt. Wir wollen daher dieses Jahr in Deutschland unser Newroz-Fest gemeinsam mit Freundinnen und Freunden aus anderen Ländern feiern. Wir wollen gemeinsam gegen Krieg und Rassismus und für Frieden, Demokratie und Selbstbestimmung demonstrieren.

Wir als Yek - Kom (Förderation der Kurdischen Vereine in Deutschland e.V.) und Kurdistan Volkshaus e.V in Hannover wollen aus diesem Anlass in Hannover zu einer bundesweiten Demonstration mit anschließender Kundgebung aufrufen. Dazu laden wir alle Migrantinnen und Migranten, Friedensaktivistinnen und – aktivisten, Antirassistinnen und Antirassisten herzlich ein.

Für all dies ist Eure Solidarität gefragt. Unterstützt die Demonstration

---------------------------------------------------------------
ORT: Hannover
DATUM: 21.März.2009, 10.00 Uhr



Bername / Programm:
* Axaftvan û Mesaj
* Şemdîn
* Zozan
* Çarnewa
* Sosin
* Erdalan
* Kewê
* Bengî Agirî
* Necmeddin Xulamî
* Peşkeşvan: Kawa Urmîye
----------------------------------------------------------------
Die Demonstrationszüge sollen an zwei unterschiedlichen Orten beginnen. Der rote Zug soll am Klagesmarkt und der gelbe Zug an den Herrenhäuser Gärten beginnen. Beide treffen sich dann zur Abschlusskundgebung und dem großen Newroz-Fest am Schützenplatz enden.

Wir hoffen auf die Unterstützung aller demokratischen Organisationen

Veranstalter: Yek - Kom (Föderation der Kurdischen Vereine in Deutschland e.V.), und Kurdistan Volkshaus e.V. in Hannover
Kontakt: Kurdistan Volkshaus, Nikolastr. 32, 30169 Hannover, E-ail:newrozdemo@hotmail.de,Tel:01745384032

Unterstützer: Europäischer Friedensrat/ Türkei, Dachverband arabischer Vereine Deutschland, Föderation der Êzidischen Vereine e.V , The VOICE Refugee Forum, YXK - Verband der Studierenden aus Kurdistan, Bundesweites Netzwerk der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und Migrant/innen, Initiative Armenischer Demokraten in Deutschland, Föderation der Demokratischen Alewiten e.V, Islamische Gemeinde Kurdistan e.V, Baran Kulturhaus, CENI-Kurdisches Frauenbüro für Frieden e.V, Murat Cakir als Sprecher des Europäischen Friedensrates Türkei/Kurdistan, Ali Atalan migrationspolitischer Sprecher DIE LINKE NRW, das Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin, ATIF (Föderation der Arbeiter aus der Türkei in Deutschland), Wolfgang Huste Mitglied der Partei DIE LINKE, von Ver.di und Moderator von Attac Rhein-Sieg , Ulla Jelpke (MdB DIE LINKE), Bir-Kar (Plattform für die Einheit der Arbeiter, Freundschaft der Völker), AGIF(Föderation der ArbeitsmigrantInnen in Deutschland) , Hüseyin Kenan Aydin (MdB DIE LINKE), Ralf Henrichs Vorstandsmitglied Die Linke.Münster , Internationales Solidaritätsbündnis Hannover
15.05.09Veranstaltung Infoveranstaltungen
Einladung zur Informationsveranstaltung: "Solidarität mit der DTP"

Trotz eines eindeutigen Votums der kurdischen Bevölkerung für Frieden und Demokratie, das in den Kommunalwahlen am 29. März 2009 seinen Niederschlag fand, wird die pro-kurdische Partei DTP derzeit von einer massiven Repressionswelle überrollt.

Wie Sie wissen haben am 29. März 2009 in der Türkei Kommunalwahlen stattgefunden. Wir als Yek-Kom haben zu diesen Wahlen Wahlbeobachter aus verschiedenen deutschen Städten nach Kurdistan geschickt. Trotz der Repressionsmaßnahmen und massiver Wahlmanipulation durch die islamisch-konservative AKP Regierung und den türkischen Staates haben die Kurden mehrheitlich ihre Stimme der prokurdischen “Partei für eine demokratische Gesellschaft” DTP gegeben, die für eine friedliche und demokratische Lösung der Kurdenfrage eintritt. Die DTP konnte die Zahl ihrer Bürgermeisterämter mit 99 nahezu verdoppeln und wurde stärkste Partei in den kurdischen Landesteilen.

Nach diesen Wahlen betanden große Hoffnungen, dass die Kurdenfrage in der Türkei demokratisch gelöst werden kann. Doch der Staat hat am 14. April 2009 in 13 Städten gleichzeitig eine Polizeioperation gegen die DTP gestartet. Bis heute wurden 400 DTP-Mitglieder-und Funktionäre, darunter Parteivorstandsmitglieder, Kommunalpolitiker, in Untersuchungshaft und insbesondere Vertreterinnen der Frauenbewegung in Haft genommen. Bei Protesten gegen diese Massenrepression haben Spezialeinheiten der Polizei in Hakkari vor laufender Kamera einen 12jährigen Jungen mit Gewehrkolben ins Koma geprügelt. Ein anderer kurdischer Junge ist bei der Flucht vor den Soldaten ins Wasser gefallen und ertrunken.

Zwischen dem 08. und 25. Mai 2009 haben wir Herrn Medeni Kirici vom Parteivorstand der DTP, der außenpolitischer Sprecher der Partei ist, nach Deutschland eingeladen. Herr Kirici wird über die Repression gegenüber der DTP berichten und Teilnehmer von Wahlbeobachterdelegationen werden außerdem über die von ihnen beobachteten staatlichen Wahlmanipulationen Auskunft geben. Wir rufen alle demokratischen Organisationen und Einzelpersonen auf, uns bei diesen Aktivitäten zu unterstützen und sich zu beteiligen.

Das Programm von Herrn Medeni Kirici ist wie folgt:

Salzgiter 10. Mai Veransttaltung
Medeni Kirici (Vertreter der DTP aus der Türkei)
Gunay Aslan Freidesrat Türkei
Yüksel koc Sellvertretender Vorsitzende YEK-KOM
Antje Steinberg (Wahlbeobachtungsdelegierte)

Ort: Melodi Event Center Theodor Heuss Straße. 11 ,31226 Peine
Datum: 10.05.2009
Zeit: 12.00
Veranstalter: Yek-kom, AMED Kurd. Kulturverein Peine, Kurdischer Kulturzentrum sazgiter

Berlin 11.Mai Veransttaltung
Yüksel Koc (Sellvertretender Vorsitzende YEK-KOM)
Ulla Jepke (MdB, DIE LINKE)
Medeni Kirici Vertreter der DTP aus der Türkei sowie
moderiert von
Ruben Lehnert (Sprecher von DIE LINKE.Neukölln)
Zeit: am Montag, den 11. Mai 2009, um 19 Uhr
Ort:im Morus14 in der Morusstraße 14 in 12053 Berlin (S Neukölln / U Karl-Marx-Straße)
Veranstalter: Yek-kom, DIE LINKE.Neukölln

Bremen 16. Mai Veransttaltung
Medeni Kirici (Vertreter der DTP aus der Türkei)
Yüksel Koc (Sellvertretender Vorsitzende YEK-KOM)
Antje Steinberg (Wahlbeobachtungsdelegierte), von GEW
Mema Wansleben (Wahlbeobachtungsdelegierte), von Karawane
Zeit: Samstag, 16.Mai 2009 um 19.00 Uhr
Ort: im Birati e.V. (An der Weide 27-29, Bremen)
Veranstalter : Birati e.V., Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen - Bremen , YEK-KOM, The Voice Refugee Forum

Hamburg 18.Mai Veransttaltung sat 19-00
Christiane Schneider MdL, Landestag Hamburg
Ring Sol
Medeni Kirici DTP
YEK-KOM

Köln 19 Mai. Veransttaltung
Medeni Kirici, DTP Vorstandsmitglied, außenpoli¬tischer Sprecher
Bärbel Beuermann , Stellvertretende Sprecherin, DIE LINKE. NRW- Wahlbeobachterin
Kemal Uzun, Vertreter Europäischer Friedensrat
Irina Neszeri, Vorstandsreferentin, DIE LINKE. NRW
Moderation: Hamide Akbayir (europapolitische Spre¬cherin DIE LINKE. NRW
Zeit: 19. Mai .2009 um 18 Uhr
Ort: Köln-Mülheim MüTZe Bürgerhaus (Berliner Str. 77, 51063 Köln - Mülheim)
Veranstalter: Die LINKE NRW, YEK-KOM

Munster 20 Mai
Medeni Kirici
Yüksel Koc YEK-KOM
Jurgen Kunt,Die Linke

Dusseldorf 21. Mai
Lutz Heilman , MdB, Bundestag
Medeni Kirici , DTP
Kenan Demir Vertreter YEK-KOM
Gunay Aslan Vertreter Europäischer Friedensrat
Zeit: 21. Mai um 12.00
Ort:

Nürnberg 22. Mai
Akin Birdal
Vedal Turkeli
Metin aycicek

Zeit: 22 Mai. Um 19:00
Ort: Bürgerzentrum Villa Leon. U-Haltestelle Rothenburger Str.
Verenstalter: Kurdisch-türkische freundschaftsinitiative und YEK-KOM

Munchen
Medeni Kirici (Vertreter der DTP aus der Türkei)
Eva B.,MdB, DIE LINKE
Martin Ebel, Wahlbeobachtungsdelegierte
Ibrahim Isik,Vertreter YEK-KOM
Zeit: Sonntag 24.Mai um 14 Uhr
Ort : EineWeltHaus München ,Schwanthalerstr. 80 , 80336 München .Großer Saal
Veranstalter: YEK-KOM

Nürnberg 24. Mai. 2009
Medeni Kirici(Vertreter der DTP aus der Türkei)
Harald Weinberg,Die Linke
Haydar Işık Schriftsteller
Martin Ebel Wahlbeobachtungsdelegierte
Ali Isik Vertreter YEK-KOM
Zeit: Samstag, 30. Mai 2009 18:00 Uhr im südpunkt
Ort: Pillenreuther Str. 147, Nürnberg
Veranstalter: YEK-KOM
26.05.09Veranstaltung 5. Zilan Frauen Festival
26.05.09Veranstaltung Dersim Kültür Festivali
16.06.09Veranstaltung 2. Yek-Kom KADIN KONFERANSI
ÇAĞRI


2. Yek-Kom Kadın Konferansı'na başta kadınlar olmak üzere herkesin davet ediyoruz.

Tarih : 21 Haziran 2009

Yer : Navenda Çanda Kurda
Eller Strasse 192
40227 Düsseldorf

Yek- Kom Kadın Sözcülüğü
28.07.09Veranstaltung Konefrenz am 09. September 2009
Kurden in Deutschland
Geschichte – Gegenwart und Perspektiven zur Gleichstellung


Im Namen aller Veranstalter laden wir Sie herzlich zu der Konferenz “Kurden in Deutschland” nach Berlin ein.

Nach fast 50 jähriger Migration leben inzwischen etwa eine Million KurdInnen in Deutschland. Sie sind als Arbeitsimmigranten und Akademiker aus der Türkei, dem Iran, Irak und Syrien gekommen oder mussten Ihre Heimat als Flüchtinge verlassen. Etwa ein Drittel hat inzwischen die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik Deutschland Die offizielle Politik in Deutschland sortiert die seit Jahrzehnten hier lebenden KurdInnen immer noch nach den Herkunftsstaaten und Farben ihrer Pässe. Die Kurden, als zahlenmäßig zweitstärkste Migrantengruppe, sind bis heute den anderen in Deutschland lebenden Migrantengruppen, wie beispielsweise den Türken, Griechen oder Spaniern nicht gleichgestellt.

Die politischen und sozialen Ereignisse in der Bundesrepublik Deutschland werden mit großer Aufmerksamkeit und Interesse verfolgt. Denn viele der hier lebenden KurdInnen haben Deutschland zu ihrem zweiten Heimatland erklärt, die meisten Jugendlichen begreifen sich in erster Linie als Deutsche (.oder wie bei den jüngeren Generationen begreifen sich die meisten Jugendlichen, mehr deutsch als alles andere.) Dabei möchten die KurdInnen ihre eigene Sprache und Kultur bewahren und sich in ihrer jetzigen Umgebung politisch, kulturell und gesellschaftlich artikulieren. Mit weit über 100 Vereinen zählen sie in Deutschland zu den best-organisierten Migrantengruppen überhaupt. Der Radius der Mitglieder kurdischer Selbsthilfeorganisationen erreicht weit über fünfzigtausend Menschen.

Mit dieser Konferenz möchten wir die Situation der kurdischen MigrantInnen auf den Tisch legen, ihre Erwartungen erörtern und Perspektiven für die zukünftige Arbeit erarbeiten und darstellen.

Es würde uns sehr freuen Sie auf der Konferenz begrüßen zu dürfen.

YEK-KOM


Veranstalter:
Flüchtlingsrat Berlin ,IPPNW, Flüchtlingsrat Niedersachsen, Europäischer Friedensrat Türkei/Kurdistan, Yek-Kom (Föderation der kurdischen Vereine in Deutschland e.V) , Giyasetin Sayan (MdB Buro), Internationalen Liga für Menschenrechte, Deutsch – Arabischer Dachverband in Deutschland- DAD- e.V. ( vertritt 17 Länder)
11.06.10Veranstaltung 6. Zilan Frauen Festival
6. Zilan Frauen Festival
26.06.2010
Lipperlandhalle,Bunsenstr. 39
32 657 LEMGO (Bei Bielefeld)
10.08.10Veranstaltung Tatort Kurdistan
 Düsseldorf, 01.09.: Demonstration TATORT Kurdistan


Tatort Kurdistan

Wo auch immer auf der Welt Krieg geführt wird, sind deutsche Waffen nicht weit. Vor allem die Türkei hat in den letzten Jahren kräftig in Deutschland eingekauft. Waffen, die sie in ihrem mörderischen Krieg gegen Kurdinnen und Kurden einsetzt.

Deshalb rufen wir im Rahmen der Kampagne „Tatort Kurdistan“ dazu auf:

Kommt zur Demonstration!
am 1. September (Internationaler Antikriegstag)
um 18 Uhr am U-Bahnhof Nordstraße!

Die weltweite Zunahme von Kriegen führt zu immer größeren Gewinnen der Rüstungsindustrie. Die deutsche Rüstungsindustrie ist Nummer 3 der weltweiten Waffenexporte mit einem Marktanteil von 11 %. Hauptabnehmer der deutschen Rüstungsgüter ist die Türkei. Und diese Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Türkei hat Tradition. In den 1990er Jahren verschenkte die Bundesregierung tausende Panzer und andere Waffen aus den Beständen der NVA an die Türkei, die dieses Kriegsgerät bei der Zerstörung von 4000 kurdischen Dörfern einsetzte.

Waffen aus Düsseldorf

Die umsatzstärkste Rüstungsfirma Deutschlands ist die Düsseldorfer Rheinmetall AG, die vor allem in den letzten Jahren modernes Kriegsgerät an die Türkei verkauft hat. Zwischen 2006 und 2008 wurden 289 Leopard II Panzer aus dem Hause Krauss-Maffei Wegmann geliefert, für die Rheinmetall die 120-mm-Glattrohrkanone, die Feuerleitanlage und das Führungssystem beisteuerte. Nach wie vor werden in der Türkei auch Schusswaffen, wie die Sturmgewehre G3 und HK33, die Maschinenpistole MP5 von Heckler & Koch, sowie das Maschinengewehr MG3 aus dem Hause Rheinmetall in Lizenz in der Türkei gefertigt. Auch Mercedes-Benz LKW will sein Engagement in der Türkei ausbauen und die türkische Armee vermehrt mit Fernverkehr-LKW ausrüsten.

Irakisches Giftgas „Made in Germany“

Als bei dem Giftgasangriff des irakischen Militärs 1988 auf die irakisch-kurdische Stadt Halabja 5000 Menschen unmittelbar und weitere 7000 bis 10.000 an den Folgen des Angriffs qualvoll starben, lieferten deutsche Firmen die Technik zur Herstellung der Giftgaswaffen. Bis heute wurde weder von den beteiligten Firmen noch von der Bundesregierung Entschädigung gezahlt, noch wurden die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen.

Daher fordern wir:

Keine Profite mit dem Krieg! – Keine Waffen, kein Geld, für das Morden in Kurdistan!

Entschädigung für die Opfer deutscher Kriegswaffen!

Für Freiheit und Frieden in Kurdistan! – Hoch die internationale Solidarität!


..............................
Weitere Aktionen:
•Berlin, 01.09.: TATORT Kurdistan - JAM von tatort-kurdistan am 2010-08-10 – 13:26:34
•Frankfurt: Vernetzungstreffen zu möglichen Aktionen am 1.September von tatort-kurdistan am 2010-08-10 – 10:43:15
•Hamburg, 03.08.: Vorbereitungstreffen für den 01.09. von tatort-kurdistan am 2010-07-30 – 16:43:10
•Frankfurt, 06.08.: Einladung zum Vernetzungstreffen von tatort-kurdistan am 2010-07-30 – 16:28:44
•Berlin, 23.07.: Pressekonferenz "Kriegsverbrechen der türkischen Armee mit chemischen Substanzen" von tatort-kurdistan am 2010-07-21 – 00:56:07
•Hannover/Celle, 17./18.07: Demonstration und Fußballturnier von tatort-kurdistan am 2010-07-16 – 23:12:35
•Hamburg, 27.07.: Veranstaltung "Was ist los in Kurdistan und was geht uns das an? " von tatort-kurdistan am 2010-07-15 – 23:42:23
•Rostock, 22.07.: Veranstaltung zum Ilisu-Staudamm, Kurdistan von tatort-kurdistan am 2010-07-04 – 21:42:17
•Dortmund: Aktion 04.09.2010 zum "Antikriegstag" von tatort-kurdistan am 2010-07-02 – 23:58:43
•Berlin, 14.07.: Infoveranstaltung zur aktuellen Situation in Kurdistan und zur Kampagne TATORT Kurdistan von tatort-kurdistan am 2010-07-02 – 19:19:23
29.09.10Veranstaltung Buchvorstelleung in Düsseldorf
Datum: 18.11.10, Donnerstag ,19.00 Uhr
Ort: ZAK, Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation
Fichtenstraße 40
40233 Düsseldorf

Tel. 0211 / 97 300 10
Fax 0211 / 97 300 99

Buchvorstellung br />
BIRGIT KIECHLE: PKK - PERSPEKTIVEN DES KURDISCHEN
FREIHEITSKAMPFES. ZWISCHEN SELBSTBESTIMMUNG, EU UND ISLAM
Buchvorstellung mit Rechtsanwältin Brigitte Kiechle

Dieses Buch ist fraglos ein wichtiger Beitrag, den «bösen Blick» auf die PKK und die aus ihr hervorgegangenen Organisationen in eine andere Richtung zu lenken. Nämlich deutlich zu machen, dass der kurdische Freiheitskampf keine «kriminelle» oder «terroristische» Angelegenheit ist, die die Herrschenden glauben, mit dem Polizei- und Strafrecht erledigen zu können.

Brigitte Kiechle, Rechtsanwältin und Publizistin, lebt und arbeitet in Karlsruhe. Sie unterhält seit vielen Jahren politisch und beruflich Kontakt zu irakischen Oppositionellen verschiedenster politischer Strömungen und hat viele Flüchtlinge aus dem Irak anwaltlich vertreten. 1991 engagierte sie sich aktiv in der Bewegung gegen den 2.Golfkrieg. Seither referiert sie bei Veranstaltungen und Seminaren zum Thema Irak, wobei es ihr wichtig ist, u.a. auch auf frauenspezifische Aspekte hinzuweisen. Brigitte Kiechle hat zahlreiche Artikel zu unterschiedlichen Themenbereichen veröffentlicht, u.a. auch zur politischen Entwicklung in der Türkei, dem Iran und Afghanistan.

Eintritt: frei
Veranstalter: isl D'df, DKP D'df, YXK D'df, AZADÎ

Info: http://www.zakk.de/programm?detail=8212
13.06.13Veranstaltung Demo-Bremen
Demonstration: "Überall ist Taksim -Überall ist Widerstand" Bremen: Donnerstag, den 13.06.13, um 17:00 Uhr in Bremen Org.: Demokratisches Plattform Bund


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de